iOS 15: Neuerungen im Überblick

Apple hat im Rahmen der Worldwide Developers Conference die neueste iOS-Version vorgestellt: iOS 15. Neuerungen im Überblick.

 

Lange haben wir darauf gewartet – endlich haben wir Gewissheit. Auf der diesjährigen Worldwide Developers Conference (WWDC) hat Apple unter anderem das neue iOS15 vorgestellt. Das kommt mit jeder Menge neuer Features. 

Eine kleine Auswahl der Neuerungen im Überblick:

Die Pandemie hat Apple gezeigt, dass Facetime für die Nutzer wichtiger ist denn je. Und deswegen hat Apple jede Menge neuer Features mit dem Ziel hinzugefügt, dass FaceTime natürlicher, angenehmer und "lifelike" wird.

Mit  Spatial Audio in Facetime sollen die Video-Anrufe natürlicher klingen. In der Praxis bedeutet das, dass die Stimmen der Chat-Partner aus der Richtung ertönen, wie sie auch auf dem Bildschirm angezeigt werden. Wir sind gespannt, ob dies auf Dauer ein hilfreiches Feature ist oder erstmal nur eine nette Spielerei. 

Auch die Mikrofone bekommen ein Update: Mit Voice Isolation kommt ein Feature in Facetime, welches Hintergrundgeräusche herausfiltert. Die Stimmen sollen damit klarer und verständlicher klingen. 

Grid View sorgt dafür, dass ein Gruppen-Call besser aussieht: Die Teilnehmer können alle in einem Kachel-Muster angeordnet werden, sodass alle Teilnehmer gleich gut gesehen werden können. 

Der  Portrait-Mode führt ein nettes Feature aus der Kamera-App in Facetime ein: Endlich kann der Hintergrund unscharf gemacht werden. Perfekt fürs Home-Office oder wenn man einfach gerne mal den Fokus auf sich selbst haben möchte. 

Facetime Link ist eines der spannenden neuen Features: Mit iOS 15 können Sie eine Facetime-Einladung via Link verschicken, andere Teilnehmer können über einen Browser an dem Video Call teilnehmen. Das Besondere: Auch Android-Nutzer können somit Facetime nutzen. Natürlich sind auch diese Anrufe Ende-zu-Ende verschlüsselt. 

Share Play ermöglicht es Nutzern via Facetime zusammen Musik zu hören oder Serien und Filme ohne Verzögerung zu schauen. Hier sind wir gespannt, inwiefern Apple dies in Deutschland umsetzen will, denn gerade bei Musik hat die GEMA noch ein Wörtchen mitzureden. Bei eigenen Inhalten muss Apple natürlich nicht groß um Erlaubnis fragen. Apple hat zudem bekannt gegeben, dass Entwickler ihre Apps in Facetime integrieren können. Klingt auf jedenfall vielversprechend!

+++

(Quelle/: Macwelt, Autor: Simon Lohmann)

Für alle Fragen rund um Apple Geräte, erreichen Sie unsere Apple Experten unter:

info@energy-net.de

Wir beraten Sie gerne!

Ihr Energy Net-Team

 

Zurück
iOS 15 Überblick